3
2
1
 

 

 

 

 

Das Konzept unserer ganzheitlichen Gesundheitsförderungskurse basiert auf einer über 26 Jahre gewachsenen Entwicklung mit nachhaltigen Einflüssen, deren Wirkungen sich im Alltag und Beruf täglich bewähren - kontinuierlich und mit Bodenhaftung.

 

2

 

Klaus Zarn, geboren in Marburg an der Lahn, lebt seit 1978 in Berlin-Tiergarten

Inhaber, Kurs- und Trainingsleiter

 

Wissenschaftliche Grundausbildungen:

 

> Studium der Betriebs- und Sozialwissenschaften an der Gesamthochschule (jetzt Universität) Kassel,

> Studium der Sport-, Trainings- und Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin

 

Ein kurzer Blick zurück:

In seiner Jugendzeit erlernte Klaus Zarn 8 Jahre lang wesentliche Grundprinzipien der deutschen Bewegungskunst beim Verein für Leibeserziehung VFL 1860 in Marburg.

1983 kam er in Kontakt mit den traditionellen chinesischen Bewegungkünsten Tai Chi und Qigong, schlug damit einen großen Bogen zu seiner Jugendzeit und trainierte diese ganzheitlichen Übungen 10 Jahre lang aus Freude an den fliessenden und harmonischen Bewegungen in zwei Berliner Gruppen.

Eine dieser Gruppen wurde von einem chinesischen Meister geleitet, der zu dieser Zeit neu nach Berlin gekommen war, sich allerdings nach einiger Zeit von seiner ursprünglichen Bodenhaftung entfernte.

Nachdem sich Klaus Zarn mit den meisten Gruppenmitgliedern von diesem getrennt hatte, entstanden zwei positive Effekte:

> Das Training konnte eigenständig unter wechselnder Leitung weitergeführt werden

> Es entwickelte sich eine Wachsamkeit gegenüber chinesischen Einflüssen, die nicht immer nur lobenswert sind

 

3

nach Chung Liang Al Huang

 

 

1985 trat er dem Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS) bei, der 2 Jahre zuvor von Wissenschaftlern der Sporthochschule Köln gegründet worden war mit dem Ziel, der gesundheitlichen Prävention einen hohen Stellenwert beizumessen.

1992 rief Klaus Zarn die Shogun Praxis für Gesundheitssport ins Leben und begann mit der Durchführung der von ihm entwickelten Präventionskurse "Ganzheitliche Bad Oeynhausener Rückenschule mit Tai Chi und Qigong" in der Thomasiusstr. 5 in Berlin-Tiergarten.

Nachdem eine Mitarbeiterin der Techniker Krankenkasse an zwei Kursen teilgenommen hatte, vermittelte sie ihm den Wunsch der TK, dass diese ihn mit seinen Kursen in ihr Gesundheitsprogramm aufnehmen möchte.

Er begannen sodann mit wöchentlichen Kursdurchführungen für die TK in unseren eigenen Räumlichkeiten und im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung in Unternehmen, zum Beispiel bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverabeitung GMD in Berlin-Adlershof.

 

1

 

 

Politische Entwicklungen mit veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen führten dazu, dass die TK zusammen mit allen Gesetzlichen Krankenkassen eine Kooperationsgemeinschaft gründete, die unter der Bezeichnung Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) seit dem 01.01.2014 bundesweit zentral Kursanbieter prüft und zertifiziert.

Nach erfolgreicher Zertifizierung werden Kursangebote sodann von allen Gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

 

Zusatz-Lizenzausbildungen zur Gesundheitlichen Prävention bei

 

> Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sportherapie e.V. (DVGS)

> Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong Deutschland - vormals Netzwerk - e.V.

> Cheng Lijun Taiji & Qigong School Chenjiagou - Henan / VR China

 

> 1992 Begründer der ersten Berliner Ganzheitlichen Rückenschule mit Tai Chi und Qigong

 

Bodenhaftung bedeutet für uns, dass wir begeisterte Anhänger der traditionellen chinesischen Bewegungskünste sind mit dem besonderen Augenmerk darauf, dass deren Ausführungen zunächst sportwissenschaftlichen anatomischen und biomechanischen Gesundheitsprinzipien entsprechen, was selbst in deren Heimatland China nicht immer der Fall ist.

Der nächste Schritt besteht sodann darin, die korrekten Bewegungsausführungen so mit Qi zu füllen, dass sie rund, harmonisch und fliessend werden und nicht nur einen leeren Rahmen darstellen.

Hinzu kommt, dass wir keine fremden Trainer engagieren, um jederzeit individuell Ihre persönlichen Ansprechpartner zu sein.

Die medizinische Ausbildung von Edith Kattner gewährleistet zusätzlich unsere Erdverbundenheit.

 

______________________

 

3

 

Edith Kattner, geboren in Berlin-Tiergarten

Medizinische Ausbildung / Leitende Medizinische Fachangestellte (MFA) in einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis für Neurologie in Berlin-Tiergarten

Leitende Medizinische Fachangestellte im Medizinischen Versorgungszentrum Vivantes (MVZ) am Humboldt-Klinikum Berlin-Reinickendorf, Fachbereich Neurologie

Fortbildungen im medizinischen Qualitätsmanagement, Parkinson-Assistentin

Medizinische Fachangestellte in einer Neurologischen Facharztpraxis in Berlin-Charlottenburg, hier

Fortbildungen im Bereich Mentales und Wahrnehmungstraining bei Multipler Sklerose

25 Jahre sportliche Erfahrungen und Aktivitäten in den Handballabteilungen des TSV Gutsmuths Berlin-Tiergarten und Adler Berlin-Mariendorf

Seit 1998 Aus- und Fortbildungen bei Meister Cheng Lijun, Meisterin Bai Haiyan und Klaus Zarn

Seit 2003 Rückenschul-, Tai Chi- und Qigong- Kursleiterin bei Shogun (an ihrem freien Praxis-Tag - Freitag - und bei Workshops, Seminaren und auf unseren Gesundheitsreisen)

 

 

Seit 1999 besteht unsere Partnerschaft mit Meister Cheng Lijun und Meisterin Bai Haiyan

aus dem Ursprungsort der inneren Bewegungskünste Chenjiagou - Henan / VR China, mit denen uns im Rahmen gemeinsamer Seminare und Workshops bei uns und auf Reisen in ihr Heimatland China ein fruchtbarer Austausch in den Bereichen Tai Chi, Qigong und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) verbindet.

 

1 2 2

Meisterin Bai Haiyan mit Tochter LingLing, Edith Kattner, Meister Cheng Lijun, Klaus Zarn

in der Tempelanlage Wudang Shan auf unserer ersten gemeinsamen

Chinareise im September 2004

 

__________________________

 

 

Unser Inhaber und Leiter Klaus Zarn erhielt im Verlauf seiner Zusatzqualifikationen verliehen:

 

Lizenzen und Zertifikate des Deutschen Verbands für Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS) e.V.

1992   DVGS - Rückenschulleiter

1997   DVGS - Lehrer für Tai Chi Chuan und Qigong

1999   DVGS - Kursleiter für Osteoporose

2008.. DVGS - Rücken-Update gemäß Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR)

2014 . DVGS - Rückengesundheit - Neue aktive Wege gemäß Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR)

 

Zertifikate des Taijiquan & Qigong Netzwerkes Deutschland e.V.

2004   Lehrer für Taijiquan und Qigong

2015 ..Lehrer für Qigong lt. § 20 SGB V (Sozialgesetzbuch)

 

Zertifikat des Bundesverbandes für Taijiquan & Qigong Deutschland - vormals Netzwerk - e.V.

2018 ..Lehrer für Qigong lt. § 20 SGB V (Sozialgesetzbuch)

 

Zertifizierungen der Spitzenorganisationen der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV)

2005 und 2012   Verband der Ersatzkassen (vdek)

2005 und 2012   Bundesverband der Betriebskrankenkassen BKK BV

2015 und 2016 ..Zentrale Prüfstelle Prävention ZPP der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV)

 

Diplome der Cheng Lijun Tai Ji & Qigong School Chenjiagou - Henan, VR China

2005   Qualified Teacher for Taijiquan and Qigong in Tradition of Chen-Family-Style

2011 ..Qualified Teacher for Qigong according to the principles of the Chinese Health Qigong Association

 

Zertifikate ihrer deutschen Schule Wenwu - Gesellschaft für deutsch-chinesische Kultur- und Bildungsbeziehungen

Meister Cheng Lijun und Meisterin Bai Haiyan:

2015 Zertifikat Qigong - Yi Jin Jing - Sehnen- und bänderstärkendes Qigong

2015 Zertifikat Qigong - Wu Qin Xi - Das Spiele der 5 Tiere

2015 Zertifikat Qigong - Liu Zi Jue - Die 6 heilenden Laute

2018 Zertifikat Qigong - Ba Duan Jin - Die Acht Brokate

 

Will be continued ...

 

___________________________

 

 

Eine Auswahl unserer Ausbilderinnen und Ausbilder mit den uns vermittelten fachspezifischen Ausbildungsinhalten:

 

1. Grundlegende Zusatzausbildungen Prävention und Gesundheitssport des Deutschen Verbandes für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS)

 

Rolf Krizian, Jürgen Wicharz, Dr. Jürgen Wismach, Dr. Jörn Winkler:

Lizenzausbildung Präventive und Therapeutische Rückenschule, Osteoporose (260 Stunden)

 

Rolf Krizian, Barbara Gostmann, Dr. Klaus Moegling, Wilhelm Mertens:

Lizenzausbildung Tai Chi Chuan und Qigong (500 Stunden)

 

 

2. Fortbildungen, Updates, Refresherseminare ...

 

Dr. Manfred Hoster, Hans-Ulrich Nepper (DVGS e.V.):

Medizinische Trainingstherapie (MTT), Indikation Wirbelsäule

 

Franz Schweiger, Sandy de Klerk, Jana Hofmann (American College of Sports Medizin Ingolstadt für DVGS e.V.):

Rückenschule nach den Prinzpien der Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR)

 

Ingeborg Markmann (Landessportbund Berlin):

Modifiziertes Pilates in der Sporttherapie

 

Prof. Dr. Jürgen Freiwald (DVGS e.V.):

Neuromuskuläre Balancen und Dysbalancen

 

Dr. Thomas und Shirley Ots, Meister Wei Lian:

Qigong des Fliegenden Kranichs

 

Großmeister Chen Xiao Wang, Jan Silberstorff (World Chen Tai Ji Association Germany - WCTAG):

Chen Tai Ji 19er-Form, Chan Sigong - Seidenübungen, Partnerübungen Tui Shou

 

Peter Holona (DVGS e.V.):

Neurophysiologie des Lernens nach Prof. Dr. Gerald Hüther

 

Rolf Krizian, Wilhelm Mertens (DVGS e.V.):

Herz-Qigong, Taijiquan in der Bewegungstherapie

 

Meister Cheng Lijun, Meisterin Bai Haiyan (Chen Tai Ji and Qigong in Tradition of Chen-Family):

Chen-Taji Lao Jia Yi Lu

Chan Sigong - Seidenübungen

Partnerübungen Tui Shou

Tai Ji Schwert- und Fächerform

Taoistische Meditation

 

Qigong gemäß der Chinesischen Gesellschaft für Qigong und Gesundheit:

Ba Duan Jin - 8 Brokate

Yi Jin Jing - Sehnen- und muskelstärkendes Qigong nach klassischer Überlieferung

Wu Qin Xi - Das Spiel der 5 Tiere

Liu Ze Jue - Die 6 heilenden Laute / Das Gedicht der 6 Töne

 

Sebastian Kellers (Fortbildungsinstitut Münster für DVGS e.V.):

Die chinesische Bewegungskunst Tai Chi und ihre positive Wirkungen auf einen gesunden Rücken

 

Helko Brunkhorst (Bewegungsart Akademie Berlin):

Rücken Qi Gong - Indikation Wirbelsäule

 

_________________________

 

Oft werden wir gefragt, wieso wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen keine Ausbildungen für Kursleiter oder Lehrer anbieten

Die Antwort ist einfach:

Unsere eigene Gesundheitsförderung, die wir durch unsere aktive persönliche Trainingsdurchführung praktizieren, würde unter dem vermehrten Zeitaufwand für bewegungsarme administrative Arbeiten in den Hintergrund treten müssen

Wichtiger ist uns das Ziel, kontinuierlich und zuverlässig Vorbilder für unsere Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer zu sein